Montura

 

ELIO ORLANDI

ELIO ORLANDI
Bio

Widerspenstiger Typ, stiller Künstler des Bergsteigens, weit von Ruhmsucht und Mode entfernt, Elio Orlandi (geboren in San Lorenzo in Banale, 30. September 1954) ist ein Mann der andauernden Suche nach Wissen und Erfahrung. Er spricht von seinen Träumen und wünscht jedem, zu träumen: etwas zu erhoffen und alles zu tun, um den eigenen Wunsch zu realisieren. Seine Aufstiege in den Alpen sind zahlreiche, in Patagonien leistete er sein Meisterwerk. Ernüchternd erzählt er, wie wenige andere, von seinen Erfolgen: Dank seiner Erfahrungen mit der Filmkamera, traut er sich einer bebilderten Poesie an. «Ich habe im Bergsteigen nie die vorherrschende Tätigkeit im Leben gesehen - erklärte er eines Tages -. Ihre Funktion ist relativ und komplementär zu anderen Verantwortungen, die viel wichtiger sind. Der Berg, das Bergsteigen, die Kletterei: sie sollten kein Ausdruck einer Besessenheit sein, einer Abhängigkeit oder einer Gereiztheit. Der Ruhm eines Bergsteigers hat nicht viel Bedeutung, die Größe seiner Leistungen zählt nicht viel: Was zählt, ist das, was die Person weiterzugeben vermag, was sie mit den eigenen Umgangsformen und der Persönlichkeit nach außen zu kommunizieren schafft».