Montura

 

SILVO KARO

SILVO KARO
Bio

Einer der größten Kletterer aller Zeiten, einer der Protagonisten des Goldenen Zeitalters des slowenischen Bergsteigens. Silvo Karo, Jahrgang 1960, ist einfach nur eine Legende, fähig, seinen Namen überall zu hinterlassen: von den Alpen bis nach Patagonien und dem Himalaya. Sein Meisterwerk? Vielleicht die Eröffnung der Route mit Janez Jeglic auf der Westwand des Bhagirathi III (6454 m): eine Linie von 1300 Metern, der Schwierigkeitsstufe VIII und A4, auf großartige Weise vom 2. bis 7. September 1990 bewältigt. Man darf nicht vergessen, dass eben Karo und Jeglic, zwei Jahre vorher, die Südwand des Cerro Torre (3102 m) bestiegen hatten, und zwar über eine neue, Gänsehaut erregende Route (Directisima del diablo, 1200 m, VII, A4 und AI5). Bleiben wir beim Torre: Erinnerungswürdig war im Jahr 1986 die Bewältigung der Directisima del infierno (1200 m, VIII+, A4, M6/7 und AI5) auf der Ostwand, gemeinsam von Karo und Jeglic, Francek Knez, Pavle Kozjek, Peter Podgornik und Matjaz Fištravec durchgeführt. Wenige Monate später (Dezember 1986), haben auf der nahe gelegenen Torre Egger (2850 m) Karo, Jeglic und Knez die Route Psycho Vertical (950 m, VII+, A3 und 90°) entlang einer angsterregenden Falte eröffnet. Apropos Gebirgsfalten: Auch die im Nordosten des Fitz Roy (3405 m), Diedro del diablo (950 m, VII und A2) getauft, ist durch Karo und Begleiter bewältigt worden (1983). Was bleibt noch zu sagen? Sicherlich dass Silvo, mit den Jahren, nicht stehen geblieben ist und stattdessen, unter anderem im Jahr 2006, den ersten Aufstieg innerhalb eines Tages des mythischen Eternal Flame auf der Nameless Tower von Trango (6238 m) leistete.