Montura

 

ANNA TORRETTA

ANNA TORRETTA
Bio

Gehen wir der Reihe nach vor: mit 12 Jahren bewältigtesie den ersten Viertausender (Gran Paradiso), mit 13 die erste Nordwand (Piccola Ciamarella), mit 18 die Via degli Svizzeri auf dem Grand Capucin, mit 24 den Supercouloir am Mont Blanc du Tacul. Dann, nach dem Hochschulabschluss in Architektur mit einer Abschlussarbeit zum Thema „Befestigung des Biwaks in 3500 m Höhe“ weiteres Bergsteigen auf Eis und Felsen, unter anderem beim Polar Circus in Kanada und Zodiac auf dem El Captain. Aber Anna Torretta (Turin, 1971), inzwischen als Bergführerin tätig, will nicht stehen bleiben: Sie sammelt Erfolge an Wettbewerben und bewältigt die Nordwand der Grandes Jorasses über die Colton-McIntyre. Sie bewältigt dann den Ama Dablam (6856 m, alleine), die Berge Afghanistans und versucht sich im Jahr 2010 an den Cho Oyu (8201 m). Seit 2004 lebt sie, nach einigen Jahren in Innsbruck (wo sie die Schule für Bergsteigerinnen „Avventura Donna“ gründete), in Courmayeur, wo sie als Bergführerin arbeitet.

www.annatorretta.com