Montura

 

JENSEITS DER WOLKEN

von Alessandro Tamanini mit Fausto de Stefani

Image

Jenseits der Wolken, denn Bedürftigkeit kann noch höher liegen. Beispielsweise in Nepal. Einem Land, aus dem einer der weltweit bekanntesten italienischen Bergsteiger Fausto De Stefani, Eroberer aller 8000er, seiner Meinung nach viel mitgenommen hat. Sowohl auf der Ebene sportlicher Befriedigungen als auch bezüglich seines persönlichen und spirituellen Wachstums. Jetzt mit 50 hat er beschlossen, etwas zurückzugeben. Unter den zahlreichen Bedürfnissen der die heiligen Berge bevölkernden Menschen habe ich mich für Bildung und Ausbildung entschieden, die die Grundlage jeder Gesellschaft und jeder Entwicklungsperspektive bilden.

„Das Teilen eines Solidaritätsprojekts stärkt die Verbindung zwischen Personen und kürzt Entfernungen“. Wenn eine Person mit dem Enthusiasmus und der Energie von Fausto De Stefani spricht, spielt es praktisch keine Rolle, ob man die Personen und Gegebenheiten von denen er erzählt, kennt. Fausto erzählt von den Bergen, der Natur, Schulen, Lehrern und Kindern, Armut und Einsamkeit, Kultur und Hoffnung. Er spricht über ein konkretes, über Jahre hinweg kontinuierliches Engagement, Reisen nach Nepal, den Eisen- und Zementpreis, die Mühe und unendliche Leidenschaft, die ihn antreiben, daran zu arbeiten, diesen Kindern zu helfen und sie auf das Leben und die Arbeit vorzubereiten.

Dieser Dokumentarfilm von Alessandro Tamanini erzählt von den Etappenzielen, in die der Bau der Rarahil Memorial School in Kirtipur, im Kathmandu-Tal unterteilt war und die insbesondere dank des Willens und der Beharrlichkeit von Fausto erreicht wurden. Jenseits der Wolken beherbergt das Non-Profit-Schulheim heute 755 Kinder von 3 bis 18 Jahren. Für einige von ihnen ist die Schule kostenfrei. Zu verdanken ist dies einem Patenschaftsprogramm, das in Zusammenarbeit mit Elio Mutti von der Stiftung Ohne Grenzen - Onlus - unter der Leitung von Anselmo Castelli und vielen weiteren Personen, die in den Traum von Fausto geglaubt haben, organisiert wurde.

REGIE: Alessandro Tamanini
IN ZUSAMMENARBEIT MIT: Elio Mutti, Roberto Giordani, Ricardo Tivegna, Daniela Vivori, Luciano Rocchetti, Roberto Bonbarda, Carlo Alberto Pinelli, Danny Zampiccoli, Paolo Calzà, Anselmo Castelli, Beppe Begni und Cristiano Corghi
DAUER: 37 Minuten
MIT UNTERSTÜTZUNG VON: Montura
JAHR: 2013
 

Montura Editing veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Fausto de Stefani JENSEITS DER WOLKEN, um das Projekt der Rarahil Memorial School zu unterstützen