Montura

 

FESTUNG IN BARD

DER NEUE KULTURPOL DER WESTALPEN

Image

Die 1975 aus militärischem Besitz abgestoßene Festung wurde 1990 von der Autonomen Region Aostatal gekauft.

Ein interdisziplinäres Expertenteam hat eine Machbarkeitsstudie für die Sanierung des gesamten Komplexes und die Wiederbelebung des mittelalterlichen Ortes erstellt.
Finbard hat die Sanierungsarbeiten, die zweckgebundene und anlagenrelevante Anpassung programmiert und geleitet; das System der Panoramaaufzüge; die Zugangsbereiche und den Parkplatz; den neuen Fußbodenbelag, die Dorfbeleuchtung und die Sanierung der vier historischen Gebäude. Das Projekt konnte dank der Finanzspritze des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Staatlichen Umlauffonds im Bereich der Umstrukturierung von vom Industrieabbau betroffenen Arealen umgesetzt werden.

Der die Festung und das Dorf Bard einbeziehende Komplex ist der neue Kulturpol der Westalpen. Durch die Wiederherstellung der beeindruckenden savoyischen Festung und einiger an diese gebundenen Areale, wurde ein Projekt realisiert, das in einer einzigen Struktur innovative Bereiche und Dienstleistungen für die Kultur mit hochwertigen Gaststrukturen verschmelzen lässt.
Die Museumsbereiche wurden in Hinblick auf die Integration der historischen Museumstradition mit einem Bildungsziel entwickelt. Dieses umfasst den Auftrag, die innovative Bestimmung des Interpretationszentrums, den Ort der Kommunikation und der Entschlüsselung des Gebiets, das es repräsentiert, aber auch die Kommunikationskraft des Themenparks, der eine mitreißende Erfahrung anbietet.

INFO --> www.fortedibard.it