Montura

 

GETRENNT/VEREINT FÜR IMMER

Image

„Es ist die Geschichte eines ehrgeizigen Traums: die ersten auf der Welt zu sein, die den an die Westwand angrenzenden Siula Grande besteigen. Aber es ist auch die Geschichte einer Freundschaft und des Seils, das während dieses nervenaufreibenden Unterfangens zwei Jungen miteinander verbindet, die sich gegenseitig ihr Leben anvertrauen. Wie immer spielt sie in den Bergen“.
Ein Gipfel, der erreicht werden will, die erschöpfende Bezwingung des Spitze, die Freude an dem gelungenen Unternehmen. Wenn das Schlimmste vorbei ist, und die Straße mittlerweile abwärts führt, schleicht das Leben um einen herum und der Tod wird zum Freund. Ein schrecklicher Unfall in Höhenlage, stellt alle auf die Probe. Jetzt gilt es, dass alle lebendig ins Tal zurückkehren. Als dann alle dachten, dass sich die Probleme gerade in Wohlgefallen auflösen, geschieht diese fatale schicksalhafte Sekunde, in der nur noch durch ein Wunder Rettung bringen könnte. Oder aber ein extremer Moment. Oder beide Vorkommnisse, gleichzeitig.

Mit (S)Legati per sempre wird ein alle menschlichen Grenzen überschreitendes Abenteuer auf die Bühne gebracht, das den Theaterzuschauer im Sessel fesselt und ihn die gesamte Leidenschaft des Dramas, den mit der Höhenlagen, wenn man nur an einem Seil hängt einhergehende Schwindel, den letalen Frost der in diesen Höhen erlebten Nächte spüren lässt. Gleichzeitig spielen die zwei Hauptdarsteller auch eine inspirierende Metapher – das Seil – der menschlichen Verbindungen: Wenn Menschen an ihre absoluten Grenzen stoßen, nimmt die Wahrheit oftmals Gestalt an, zwingt in die Knie und zum „Durchschneiden“. Eine Geste, die unglaublich viel Gewalt beinhaltet, aber manchmal die einzige Notwendigkeit für das Überleben beider ist.AUS: „Sturz ins Leere“ von Joe Simpson

VON UND MIT: Mattia Fabris und Jacopo Bicocchi
ENSEMBLE: Atir
MIT UNTERSTÜTZUNG VON: Montura.